Welcome to Atlanta

Thanks to the good travel organisation of the Joachim Herz Foundation, we arrived on time at Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport on Thursday, even though our flight was delayed.
We ended the evening together with tacos, trying to get to know each other better.

The next day we went to Kennesaw State University (KSU) for the first time. Here, Dr. Sabine Smith the German professor and a few peer buddies welcomed us and showed us around the state-of-the-art campus. There, we also received our KSU visitor badges.

After that, we were picked up by the BOB, KSU’s own bus, and were driven to Historic Banning Mills. This is a large adventure resort about an hour and a half outside of Atlanta.

The day was filled with team-building activities, which brought us closer together as a group. We were actively supported by our peer buddies Annie, Michelle and Minh.

The absolute highlight of the day was the zip-lining.

In small groups we were able to explore Kennesaw after the programm and went to bed with a lot of new and fascinating impressions.

On Saturday we enjoyed an Atlanta City Tour with city guide Melinda.

First stop: Viewpoint (Atlanta Skyline)

The second stop was the Dr Martin Luther King Memorial. Here, we could follow his life story from the house where he grew up to his grave site. We were very lucky to being able to visit the church where Dr King worked after it was closed for two years due to Covid restrictions. The Martin Luther King topic caught us all and got us thinking.

Dr Martin Luther King Memorial
Third stop: Cabbagetown (Atlanta street art)

After an informative morning, we explored Atlanta more intensively and on our own.

We are looking forward to the next days!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Welcome to Atlanta

Dank der guten Reiseorganisation der Joachim-Herz-Stiftung sind wir trotz Flugverspätung pünktlich am Donnerstag am Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport angekommen.
Um dem Jetlag entgegenzuwirken haben wir den Abend gemeinsam mit Tacos ausklingen lassen.

Gleich am nächsten Tag ging es ausgeruht zum ersten Mal zur Kennesaw State University (KSU). Hier wurden wir von Dr. Sabine Smith, der Deutsch Professorin und von ein paar Peer Buddies in Empfang genommen und über den modernen Campus geführt. Dort erhielten wir ebenso unsere KSU Besucher-Ausweise.

Anschließen wurden wir mit einem BOB, dem KSU-eigenen Bus, abgeholt und nach Historic Banning Mills gefahren. Dies ist ein großes Adventure Resort eineinhalb Stunden außerhalb Atlantas.

Der Tag war geprägt von Team-Building-Aktivitäten, welche uns als Gruppe dichter zusammengeschweißt haben. Hierbei wurden wir tatkräftig von den Peer Buddies Annie, Michelle und Minh unterstützt.

Das absolute Highlight des Tages war das ZIP-Lining.

In kleinen Gruppen konnten wir nach dem Programm Kennesaw unsicher machen und gingen mit vielen neuen faszinierenden Eindrücken ins Bett.

Am Samstag durften wir eine Atlanta City-Tour mit Stadtführerin Melinda genießen.

Erster Stopp: Aussichtspunkt (Atlanta Skyline)

Der zweite Stopp waren die Dr. Martin Luther King Memorials. Hier konnten wir seine Lebensgeschichte von dem Haus, in dem er aufgewachsen ist, bis zur seiner Grabstätte verfolgen. Nach zwei Jahren Corona-Schließung der Kirche in der Dr. King arbeitete, hatten wir das große Glück diese besichtigen zu dürfen. Die Martin Luther King Thematik hat uns alle ergriffen und zum Nachdenken angeregt.

Gedenkstätte Dr. Martin Luther King
Dritter Stopp: Cabbagetown (Atlanta Street Art)

Nach einem informationsreichen Vormittag haben wir Atlanta intensiver und auf eigene Faust erkundet.

Wir freuen uns auf die nächsten Tage!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen