Time to say goodbye… – Last week in USA

Endspurt! Die Zeit rast und die sechs Wochen nähern sich langsam aber sicher dem Ende zu. Deshalb haben viele die letzte Woche genutzt, um die finalen Dinge auf ihrer „To do“-Liste zu verwirklichen.

Eine Sache, die bei vielen auf der Liste stand, war ein Besuch bei Mercedes. Wie passend war es also, dass wir in der letzten Woche die Chance hatten, eine Tour durch das neue Mercedes Benz Headquarters zu bekommen.

Ehemals in New Jersey gewesen, befindet sich das HQ, nach zwei Jahren der Fertigstellung, seit Anfang des Jahres in Atlanta (Sandy Springs).


Der Empfang war perfekt: Extra für uns wurden vor dem Gebäude einige Fahrzeuge rausgefahren. Und die hatten es in sich – von einer völlig ausgestatteten S-Klasse, bis hin zu einem AMG GLE 63 V8 Biturbo war alles dabei. Wir durften uns sogar in das jeweilige Gefährt setzen und den Motor starten. Klasse!

Im Gebäude hörte das Staunen nicht auf. Das vom Architekturbüro Gensler designte $90 Millionen Glashaus, hat einen minimalistischen Stil mit offenen Büroräumen auf allen drei Etagen – mit Platz für bis zu 1000 Mitarbeiter. Auch hier gilt – less is more!

Die Comic und Superhelden Freunde unter uns ist ein Auto direkt ins Auge gefallen – im Foyer des Gebäudes befindet sich ein 1:1 Replika Batman‘s Autos aus dem Film „Justice League“!

Während der Tour wurden uns das hauseigenes Gym gezeigt, in dem Mitarbeiter vor oder nach der Arbeit trainieren können. Für Kollegen mit Kindern befindet sich sogar eine Kinderbetreuungseinrichtung im Gebäude. Am Ende unserer Führung hatten wir noch die Gelegenheit, mit einigen deutschen Mitarbeitern zu Reden und Fragen zu stellen. Erstaunlich war, wie unterschiedlich die Wege und Gründe der Einzelnen waren und wie diese sie schließlich von Deutschland nach Amerika brachten. Es war ein wirklich sehr schöner und interessanter Firmenbesuch, an den Einige noch zurückdenken werden.

Und auch die letzten Tage bis zum Abflug vergingen wie im Flug. Am Donnerstag Abend waren wir bei Sabine Smith Zuhause eingeladen und haben alle zusammen gegessen und den Abend gemeinsam ausklingen lassen. Ihr Haus ist an einem wunderschönen See gelegen und so konnten wir auch Ihre Gänse und Schildkröten füttern.

20180426_192251

Es waren auch viele amerikanische Studenten eingeladen, sodass wir noch einmal die Chance hatten, die vergangenen 6 Wochen Revue passieren zu lassen und die letzte Zeit zu genießen. Am Freitagmorgen hatten wir dann unsere letzte ICT Stunde und hier konnten wir nochmal unsere finale Elevator Speech üben und vortragen. Dabei hat man immer mehr gemerkt, wie nah der Abschied gerückt ist und wie schnell sich die Zeit zu Ende geneigt hat. Am Nachmittag hatten wir dann unser Abschiedsessen im „Track Side Grill“ mit Suitmates, Peerbuddies und allen deutschen KSU Azubis. Noch einmal mit der ganzen Gruppe in ein typisch amerikanisches Restaurant zu gehen, hat die schöne Zeit perfekt abgerundet.

Jetzt heißt es aber wirklich Abschied nehmen! Da fast all unsere Flüge zu ähnlichen Uhrzeiten abflogen, konnten wir alle gemeinsam zum Flughafen fahren und uns voneinander verabschieden, was den einen leichter und den anderen schwerer gefallen ist. Doch es hieß nicht für alle „bye, bye USA“, ein paar von uns besuchen noch andere Städte, wie Washington, Toronto, Boston und New York. Wir alle sind sehr froh, dass es nur ein Abschied auf Zeit ist, denn zur Zertifikatsübergabe werden wir uns alle in München wiedersehen!

Jeder von uns hat Höhen aber auch Tiefen erlebt, aber die Erfahrungen, die gemacht wurden und neue Freundschaften, die geschlossen wurden lassen uns auf die 6 Wochen mit sehr vielen positiven Ereignissen zurückblicken und wir alle sind der Meinung, dass sich die Teilnahme an diesem Programm sehr gelohnt hat und wir jedem nur empfehlen können, diese Chance zu ergreifen und die neugewonnenen Erfahrungen weiter zu nutzen.

img_8735(1)

Liebe Grüße und auf Wiedersehen!

Angelo & Sophia

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.