Meine Praktikumszeit – gleiches Unternehmen – anderes Land

Nun ist bereits die längste Zeit meines Praktikums vorbei und die Abreise rückt immer näher. Ich habe das Glück, mein Praktikum bei der Firma Expeditors International zu absolvieren, da ich bei dieser ebenfalls meine Ausbildung mache – nur in Hamburg. Das Unternehmen wurde 1979 in Seattle gegründet und ist weltweit tätig.
Ich habe seitdem so viele Erfahrungen sammeln können, sei es privat, als auch beruflich. Meine Firma nimmt sich viel Zeit, mir zu zeigen, wie Logistik in Amerika funktioniert und gehandhabt wird. So habe ich beispielsweise ein eigenes Projekt erhalten und durfte allgemein viel eigenständig bearbeiten.

Mein Ausblick aus dem Büro

Viele aus meinem Unternehmen haben noch nie etwas von unserem Ausbildungssystem gehört und waren sehr interessiert daran. Die Menschen hier sind alle viel aufgeschlossener als in Deutschland. So bin ich oft mit meinen Arbeitskollegen zu Mittag gegangen und habe interessante Gespräche geführt. Auch in Teamevents wurde ich einbezogen und war beispielsweise bei einem Escape-Room-Event dabei.

An Halloween hat sich das gesamte Team in der Firma verkleidet und es fand ein Kostüm-Wettbewerb statt. Es war ziemlich interessant, Halloween hier zu verbringen und deren Traditionen kennen zulernen.

Marco, Ich, Samantha, KC, Cobey, Stephanie, Nicollette, Calley

In der Woche vom 07.10 – 11.10., war die ganze Azubi-Gruppe auf der Georgia-Tech-University. Auch dieses war sehr informativ und lehrreich. Unser Lehrer G’Sean hat den Unterricht sehr interessant gestaltet. Am letzten Tag haben wir dann alle den Kurs mit unseren Zertifikaten verlassen können. Dies hat noch einmal mehr unser theoretisches Wissen erweitert, bevor wir anschließend wieder in den Firmen arbeiteten.

In meiner Freizeit unternehme ich Einiges hier in der Gegend. Beispielsweise habe ich mir das Piraten Fest auf Tybee-Island oder den Fort Pulaski National Park angesehen. Sonst erlebe ich viele typische amerikanische Tätigkeiten, wie z.B. Football Spiele. Besonders freue ich mich auf den noch anstehenden Ausflug nach Orlando in die Universal Studios und das Disneyland.

Ich bin sehr glücklich und dankbar darüber, dass ich diese Erfahrung erleben darf und werde diese Zeit nie vergessen. Vielen Dank an die Joachim Herz Stiftung, die dieses überhaupt möglich gemacht hat!

Ich freue mich auf die letzten drei Wochen hier in Savannah und bin gespannt, was ich noch alles erleben darf.

Viele Grüße aus dem sonnigen Savannah,

Julia

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.